null
 

Literarisches Museum e.V.

(Träger des Reclam-Museums in Leipzig)

Eröffnung am 24. Oktober 2018

Rahn Education sponsert Regalwand für die Präsenz-Bibliothek

 

Für die geplante Reclam-Präsenzbibliothek sponsert Rahn Education eine große Regalwand. Sie wurde im Rahmen des Ausbildungsprogramms in der beruflichen Rehabilitationsabteilung für Menschen mit Behinderungen und für junge Menschen, die von Behinderung bedroht sind, hergestellt. Diese Werkstätten von Rahn Education befinden sich in Halle (Saale). Auch für diese Unterstützung unseres Vereins sind wir außerordentlich dankbar! 

Unter Anleitung der Tischlermeister Marc Lewandowsky und Lutz Müller wurde das Regal von sieben jungen Menschen im Alter von 18 bis 22 Jahren gebaut:

Stefanie Förster

Paul Fabian Grezegofoke

Sven Harre

Jessica Kirchhoff

Nico Milkner

Martin Müller

Dominic Rappsilber



Rahns robustes Reclam-Regal und die Vitrinen sind vor Ort

Sieben Auszubildende haben unter Anleitung ihrer Ausbilder, der Tischlermeister Marc Lewandowsky und Lutz Müller, ein sehr schönes, robustes Reclam-Regal hergestellt und es im künftigen Reclam-Museum montiert. (Siehe dazu weiter unten: "Rahn Education sponsert Regalwand für die Präsenzbibliothek".) Das Regal fügt sich ganz wunderbar in den Museumsraum ein.


Copyright: Rahn EducationDas Regal ist fertig und in der Werkstatt in Halle-Trotha erstmals aufgebaut.


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Der Aufbau vor Ort beginnt. Jeder Handgriff sitzt.


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Präzises Messen war und ist das A und O. Alles passt und hat Luft, aber es wackelt nichts!


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Das Schriftschild "Reclams Universal-Bibliothek" wird montiert.

 

Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Es ist vollbracht! Hut ab vor dem, was die jungen Leute und ihre Ausbilder geleistet haben! Unser Verein sagt von Herzen "Dankeschön!"


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Das Resultat kann sich sehen lassen, und es macht was her.


Auch die Vitrinen aus Riga sind pünktlich angekommen


Die fünf Hoch- und die neun Tischvitrinen der Firma DIVA SM SIA aus Riga sind ebenfalls pünktlich angekommen. Auch diese Spezialfirma und das Transportunternehmen SIA AIROS, ebenfalls aus Riga, haben ganze Arbeit geleistet. 


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)It's been a long, long way to Leipzig!


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Auf dem Weg in die Tiefgarage



Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)90 kg wiegen die hohen Vitrinen jeweils. Kein Problem für die Vereinsmitglieder Michael Lingohr (links) und Joachim Wohlfeld (rechts)


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Beim Reinigen und Austarieren der Vitrinen. Links: Vereinsmitglied Michael Lingohr, rechts: Vereinsmitglied Joachim Wohlfeld


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Die hohen Vitrinen stehen und sind bezugsfertig. Zur Ehre der beiden Firmen aus Riga 'weht' die lettische Fahne.


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Bei den Tischvitrinen gibt's noch was zu tun.



Die Hängeleisten sind montiert


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Links: Vereinsmitglied Joachim Wohlfeld; rechts: Vereinsmitglied Reinhard Görbing


Fotografie: Reinhard Görbing (2018)Links: Vereinsmitglied Joachim Wohlfeld; rechts: Vereinsmitglied Hans-Jochen Marquardt



Schritt für Schritt geht es vorwärts

 

Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Über den Tischvitrinen hängen Tafeln zur Chronik des Reclam Verlags

 

Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Gegenüber von Rahns robustem Reclam-Regal steht der originale Reclam-Schrank von 1910 / 11


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2018)Es bleibt noch viel zu tun ...



Unser Verein hat eine neue Heimstatt


Entwurf: Professor Joachim Dimanski (Halle / Saale)


Die gemeinnützige Schulgesellschaft Rahn Education und der gemeinnützige Verein Literarisches Museum e.V. sind am 24. August 2017 übereingekommen, dass Rahn Education dem Verein für seine kulturellen Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche, für seine Dauerausstellung und für weitere Veranstaltungen sowie für seine Präsenzbibliothek mietfrei Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Sie befinden sich im Souterrain des Gebäudes neben dem Haus, in dem Clara und Robert Schumann gelebt und gewirkt haben, in der Kreuzstraße 12 in 04103 Leipzig. Gegenüber liegt der frühere Gebäudekomplex des Reclam-Verlags, dessen verlagsbuchhändlerische Aura noch immer ausstrahlt.


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2017)Blick in die Kreuzstraße: Links das Reclam-Carrée, rechts das Gebäude Inselstraße 20 (künftiger Eingang zum Museum: Kreuzstraße 12). Im Souterrain (auf der Seite der Kreuzstraße, hier verdeckt) haben der Verein und das von ihm betriebene kleine Reclam-Museum ihre Heimstatt bekommen.


Die Übergabe der Räumlichkeiten fand am 1. Juni 2018 statt. Ein entsprechender Vertrag ist im Mai 2018 unterzeichnet worden. Die Eröffnung des neuen Vereinsdomizils mit Dauerausstellung und Präsenzbibliothek wird am 24. Oktober 2018 stattfinden. Der Verein wird Anfang Oktober näher darüber informieren.

Der Verein ist Rahn Education außerordentlich dankbar für das kulturpolitische Engagement und für die Unterstützung eines Vereins, der seit 2012 eine feste Heimstatt gesucht und sie nunmehr gefunden hat.


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2017)Gebäude Inselstraße 20 (künftiger Eingang zum Museum: Kreuzstraße 12)


Fotografie: Hans-Jochen Marquardt (2017)Inselstraße 20 (rechts) und Inselstraße 22 bzw. Reclam-Carrée (links)


 


Ein Reclam-Museum für Leipzig
Leipziger Volkszeitung vom 12. / 13. Mai 2018, Seite 15
LVZ 12.-13. Mai 2018 Seite 15 Literarisches Museum e.V. und Rahn Education.pdf (2.11MB)
Ein Reclam-Museum für Leipzig
Leipziger Volkszeitung vom 12. / 13. Mai 2018, Seite 15
LVZ 12.-13. Mai 2018 Seite 15 Literarisches Museum e.V. und Rahn Education.pdf (2.11MB)


nach oben

zurück zur Startseite